Trainerstimmen / LIGA vs. Löwenstedt - 26.10.14 / van Lanken – Hansen:  … “ überzogene Karten und zweifelhafte Elfmeter “  ( Quelle: SHZ SN / Ballgefüster /  mb /  sportplatz.sh )


Ballgeflüster / 28.10.201/ mb

Als Mannschaftskapitän Mats-Oke Callsen in der 74. Minute den Elfmeter zum Ausgleich eiskalt in den Winkel gedroschen hatte, stimmte für Erik von Lanken zumindest das Ergebnis. Mit einem 3:3 trennten sich der TSV Friedrichsberg und BW Löwenstedt nach einer kuriosen Partie. Den Schlusspfiff hatte der TSV-Coach nicht mehr auf der Trainerbank erleben dürfen. Weil er sich noch vor dem Ausgleich wegen einer Abseitsentscheidung gegen sein Team „zu sehr aufgeregt hatte“, war von Lanken von Schiedsrichter Aslan Gastrock des Platzes verwiesen worden.

Hinausstellungen gab es ohnehin reichlich. In der 37. Minute zeigte der Schiri auf den Elfmeterpunkt. Nach einem für von Lanken „zweifelhaften Foulspiel“ von Kapitän Callsen meinte Keeper Sascha Petersen, das sei kein Elfmeter gewesen. „Mehr hat er nicht gesagt“, erklärte der TSV-Trainer. Trotzdem bekam Petersen die Gelbe Karte. Nach dem Elfmetertor trat der Torhüter lautstark gegen das Aluminium und sah noch in der gleichen Minute Gelb-Rot (37.). Fortan musste Innenverteidiger Julian Schröder zwischen die Pfosten. Im Vorwege des Friedrichsberger Elfmeters sah Löwenstedts Christian Carstensen eine laut BW-Coach Bernd Hansen „etwas überzogene“ Rote Karte.

Die Leistung seiner Mannschaft – trotz des 1:3-Rückstandes in Unterzahl – hat von Lanken imponiert. „Mein Team zeigte tolle Moral. Wir waren auch in Unterzahl spielerisch überlegen. Ein großes Kompliment“, meinte von Lanken. Auch mit dem Neumünsteraner Schiedsrichter hat der Schleswiger Trainer im Gespräch nach der Partie seinen Frieden geschlossen. „Wir sind zwar nicht als Freunde auseinander gegangen, aber in guten, sportlichen Einvernehmen. Wie es sich gehört.“

mb


26.10.2014 / Quelle: sportplatz.sh /  Wolfgang Ehlers /

Friedrichsberg punktet mit Feldspieler im Tor

Zwei Rote Karten gab es im Sonntagspiel der Verbandsliga. „Wenn man 3:1 führt und einen Mann mehr hat, will man das eigentlich über die Zeit bringen“, ärgerte sich Bernd Hansen, der Trainer des SV Blau-Weiß Löwenstedt, ein wenig über das 3:3 (2:1) gegen den TSV Friedrichsberg.

Durch Pagel gingen die Schleswiger nach zehn Minuten in Führung, doch postwendend egalisierte Finn Christiansen. Als Fust in der 25. Minute einen Foulelfmeter verwandelte, tat er das gegen Feldspieler Ohm im Kasten, weil Friedrichsbergs Torsteher Sascha Petersen nach der vorangegangenen Aktion Gelb-Rot gesehen hatte.

Besagtes 3:1 markierte Fust nach einer Stunde. Kurz darauf brachte Pagel die Friedrichsberger heran. Durch einen Foulelfmeter fiel eine Viertelstunde vor Schluss der endgültige Ausgleich. Zuvor war nun Christer Carstensen mit der Roten Karte vom Platz gestellt worden. Der Schiedsrichter erkannte auf „Notbremse“.

Schiedsrichter: Gastrock (Neumünster).

Tore: 0:1 Pagel (22.), 1:1 Christiansen (23.), 2:1 Fust (37, Foulelfmeter.), 3:1 Fust (56.), 3:2 Pagel (59.), 3:3 Callsen (74.).

Rote Karte:  Christer Carstensen (Löwenstedt, 75., Notbremse). Gelb-Rote Karte: Petersen (Friedrichsberg, 37.).

 

 

Heute8
Gestern364
Diese Woche1345
Diesen Monat7337
Total206263

Wer ist Online

1
Online

Sonntag, 27. Mai 2018 01:40
© 2018 TSV Friedrichsberg Busdorf   |  Mail(at)tsv-friedrichsberg.de
Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen