28.03.2015 / 27. Spieltag / Liga - auswärts in Hattstedt (Quelle / FuPA)
Hattstedts Trainer dennoch zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft

,,Friedrichsberg hatte die reifere Spielanlage und hat deshalb auch komplett verdient gewonnen. Wir haben uns aber gut reingekämpft und trotzdem stets mutig nach vorne gespielt", zeigte sich Sven Heldt, Coach des TSV Hattstedt, trotz der 0:3-Niederlage gegen den TSV Friedrichsberg nicht unzufrieden mit seiner Mannschaft.

Der TSV Friedrichsberg hat die Aufgabe in der Fußball-Verbandsliga Nord-West beim TSV Hattstedt souverän gelöst. 3:0 (1:0) hieß es nach 90 Minuten für die Mannschaft von Erik von Lanken.

In Halbzeit eins hatten die Gäste spielerisches Übergewicht und durch Tim Schubert, der am Hattstedter Schlussmann André Albertsen scheiterte, die erste Möglichkeit der Partie (10.). In der Folge agierte die Mannschaft von Erik von Lanken feldüberlegen, ohne dabei jedoch zwingend zu werden.

Kurz vor der Pause kam Stefan Nommensen nach einer Unachtsamkeit in der Gäste-Hintermannschaft an den Ball - Keeper Sascha Petersen hatte aber gut aufgepasst und verhinderte die Führung für die Platzherren. Im direkten Gegenzug setzte sich Schubert gut über die linke Seite durch und bediente Jurek Petrowski, der in der Mitte zur Führung einschießen konnte (45.).

In der ersten Minute des zweiten Durchgangs hatte der junge Jannik Reichenberg die große Chance auf den Ausgleich - sein Schuss aus zehn Metern strich nur knapp am Friedrichsberger Gehäuse vorbei. Zwei Minuten später köpfte Cedric Nielsen erneut auf Flanke vom starken Schubert zum 0:2 ein (48.).

In der 70. Minute sorgte der eingewechselte Rasmus Pagel für die Entscheidung. Personell mussten die Nordfriesen in den letzten Minuten noch einige Rückschläge hinnehmen: Albertsen und Nagel mussten nach einem Zusammenprall ausgewechselt werden (74.) und Josch Jensen sah wegen einer Beleidigung in der Nachspielzeit noch die Rote Karte

TSV Hattstedt: Albertsen (74. Niesalla) - Thiesen, Schulte, Ripplinger, S. Thomsen - Reichenberg, Jensen, Nagel (74. S. Mohn), D. Mohn (22. Müller), Ludwig - Nommensen.

TSV Friedrichsberg: Petersen - Brodersen, Ohm (86. Steffensen), Callsen, Schröder, Jöhnk, Schubert, Nielsen (82. Thomsen), Petrowski (69. Pagel), Yildirim, Stegemann.

Schiedrichter: Schröder (Weddelbrook).

Zuschauer: 80. - Rote Karte:Jensen (90+4., Beleidigung).


Vorbericht:  LIGA: (Quelle SHZ- 27.03.2015) >  Erfolgsserie soll ausgebaut werden - Friedrichsberg muss in Nordfriesland antreten

Auswärtssieg heißt das Ziel für den TSV Friedrichsberg in der Fußball-Verbandsliga. Die Mannschaft überzeugte zuletzt und will die Erfolgsserie beim TSV Hattstedt fortsetzen / Richtig rund lief es in den letzten beiden Begegnungen für den TSV Friedrichsberg-Busdorf. Besonders der 7:0-Kantersieg im Heimspiel gegen IF Stern Flensburg ließ das Stimmungsbarometer im Lager der Blau-Weißen nach oben schnellen. Überragend war dabei Cedric Nielsen mit vier Treffern. Die kleine Siegesserie soll nun am Sonnabend um 16 Uhr beim TSV Hattstedt fortgesetzt werden. Der Neuling hat in seiner ersten Verbandsliga-Saison die eigenen Erwartungen erfüllt und steht trotz der letzten 1:3-Niederlage in Satrup auf dem gesicherten zehnten Tabellenplatz. Gern erinnert man sich im Friedrichsberger Lager an das Hinspiel. „Am Öhr“ spielte die Truppe von Trainer Erik von Lanken eine grandiose erste Hälfte und hatte nach 45 Minuten schon für den 5:0-Endstand gesorgt.

 

 

 

Heute26
Gestern271
Diese Woche26
Diesen Monat5999
Total221943

Wer ist Online

3
Online

Montag, 23. Juli 2018 02:26
© 2018 TSV Friedrichsberg Busdorf   |  Mail(at)tsv-friedrichsberg.de
Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen