09.10.2015 / 32.Spieltag / LIGA vs. Löwenstedt (Quelle SHZ / SN)

Fußball-Verbandsligist verliert erstmals in diesem Jahr / 1:5-Heimniederlage gegen Löwenstedt

Die erste Niederlage nach der Winterpause hat der TSV Friedrichsberg gegen Blau-Weiß-Löwenstedt hinnehmen müssen – und zwar deutlich mit 1:5 (0:3). TSV-Coach Erik von Lanken erkannte die Niederlage neidlos an: „Die Löwenstedter sind hier über weite Strecken wie eine echte Spitzenmannschaft aufgetreten und hätten schon zur Pause wesentlich deutlicher führen können. Nachdem es bei uns in der zweiten Hälfte besser lief, fehlte uns der zweite Treffer, um noch einmal richtig heranzukommen.“               Sein Trainer-Kollege Bernd Hansen sprach ebenfalls von einem hochverdienten Erfolg seiner „Löwen“: „Bis auf eine kurze Phase nach dem Friedrichsberger Anschlusstor zum 1:3 haben wir das Geschehen diktiert. Als unser vierter Treffer gefallen war, haben wir wieder sehr souverän gespielt.“

Die Vorentscheidung für den klaren Gästesieg fiel schon in den ersten zehn Minuten: Der TSV fand nicht in die Zweikämpfe und konnte so den Spielfluss der Blau-Weißen nicht unterbinden. Schon in der vierten Minute stand es 0:1, als Lars Hansen nach einer Kopfball-Verlängerung allein vor TSV-Torwart Sascha Petersen auftauchte und vollendete.

Nur fünf Minuten später erhöhte Löwenstedt: Eine von der TSV-Hintermannschaft zu kurz abgewehrte Ecke knallte Finn Christiansen aus gut 20 Metern in den Winkel. Nach gut einer halben Stunde war dann fast schon alles gelaufen, als Sven Nielsen nach einem Eckball zum 0:3 einköpfte. Die Gäste dominierten weiter und erspielten sich durch Jannik Oliver Fust, Christian Peters, Lars Hansen und Torge Brodersen weitere klare Tormöglichkeiten, die aber jeweils vom glänzend reagierenden TSV-Keeper Petersen zunichte gemacht wurden.

Mit Beginn des zweiten Durchgangs wurden die Platzherren immer besser, zeigten sich nun auch zweikampfstark und machten Druck nach vorn. Der schnelle Anschlusstreffer durch Cedric Nielsen in der 54. Minute ließ die Hoffnung wieder aufleben. Durch Tim Schubert und Leif-Erik Jöhnk gab es weitere Einschussmöglichkeiten. Aber das 2:3 fiel nicht.

Im Gegenteil: Nach 72 Minuten leisteten sich die Gastgeber einen fatalen Fehler im Spielaufbau. Blitzschnell erkannten die Löwenstedter die Situation und erzielten durch Sven Nielsen das 1:4. 180 Sekunden später traf der BW-Mittelstürmer zum dritten Mal an diesem Tage und baute damit seinen Vorsprung in der Torjägerliste der Verbandsliga Nord-West weiter aus.

um

TSV Friedrichsberg: Petersen - Thomsen, J. Schröder, Callsen, Yildirim - Jöhnk (78. Brodersen), Ohm, Stegemann (34. Mauriczat), T. Schubert - C. Nielsen, Pagel (81. Wasieleswki).


BW Löwenstedt: Lorenzen - Brodersen, Dohle (63. Carstensen), Andresen, Schilling - Peters, Jäger, F. Christiansen, L. Hansen (72. Manske) - Fust, S. Nielsen.

Schiedsrichter: Maximilian Jens, Zuschauer: 100.

Tore: 0:1 L. Hansen (4.), 0:2 F. Christiansen (9.), 0:3 S. Nielsen (32.), 1:3 C. Nielsen (54.), 1:4, 1:5 S. Nielsen (72., 75.).
Beste Spieler: Petersen, C. Nielsen - F. Christiansen, S. Nielsen.


VORBERICHT: ( Quelle / SHZ / SN / 09.05.2015 ) Friedrichsberg empfängt Löwenstedt im Verbandsliga-Spitzenspiel

Verbandsliga Nord-West: Heute um 14 Uhr kommen alle Zuschauer, die zum Sportplatz „Am Öhr“ pilgern, noch einmal in den Genuss eines echten Spitzenspiels. Der gastgebende TSV Friedrichsberg-Busdorf trifft als Tabellenvierter auf den Drittplatzierten SV Blau-Weiss Löwenstedt. Nur im Falle eines Sieges hätte die Mannschaft von Trainer Erik von Lanken die winzige theoretische Möglichkeit in der Tabelle vielleicht noch etwas hoch zu rutschen. Doch der TSV-Coach will solche Spekulationen erst gar nicht aufkommen lassen: „Wir sind auf Rang vier gut platziert und denken nur von Spiel zu Spiel. Nun freuen wir uns alle auf diese Spitzenpartie und wollen unseren Fans wieder eine gute Leistung präsentieren. Dass wir natürlich auch gewinnen wollen, versteht sich von selbst.“ Die letzten drei Heimspiele des TSV endeten allesamt mit einem Remis, so dass ein Dreier für eine Abwechslung sorgen würde. Dagegen werden die Gäste mit Sicherheit etwas haben, denn die Truppe von Trainer Bernd Hansen hat seit Wochen einen Lauf und gewann die letzten fünf Spiele. Die TSV-Hintermannschaft wird sich in erster Linie mit dem Torjäger-Duo der Blau-Weißen beschäftigen müssen. Sven Nielsen (29 Treffer) und Jannik Oliver Fust (25) sind jederzeit für einen Treffer gut. Da sich auch der TSV vor dem gegnerischen Gehäuse nicht zimperlich zeigt, hier ist die Torquote allerdings auf viele Schultern verteilt, kommt ein torloses Remis fast nicht in Frage. Vielleicht wird es ja wieder so aufregend und torreich wie beim Hinspiel, das 3:3 ausging.

 

 

Heute146
Gestern221
Diese Woche1396
Diesen Monat4696
Total238733

Wer ist Online

2
Online

Sonntag, 23. September 2018 16:33
© 2018 TSV Friedrichsberg Busdorf   |  Mail(at)tsv-friedrichsberg.de
Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen