Vorbericht vs. FSG Schafflund ( Quelle: SHZ / SN 06.08.2014 ) - Die nächste Premiere für von Lanken

TSV Friedrichsberg geht mit vergrößertem Kader in die Verbandsliga-Saison / Heute erstes Heimspiel gegen Aufsteiger FSG im Amt Schafflund Schleswig

„Wenn man nicht mit einer gewissen Anspannung in eine Partie geht, ist man irgendwie verkehrt davor“, sagt Erik von Lanken (Foto). Das gilt für das erste Saisonspiel und gleichermaßen auch für seine Premiere mit der neuen Mannschaft vor heimischem Publikum. Heute Abend ist es soweit. Der TSV Friedrichsberg empfängt um 19 Uhr auf der Anlage am Öhr die FSG im Amt Schafflund. „Es ist schon etwas Besonderes, das erste Mal auf dem A-Platz vor hoffentlich großer Kulisse zu spielen“, sagt von Lanken.

Mit geringen personellen Veränderungen gehen die Blau-Weißen in die neue Saison und haben ihre Ansprüche nach dem guten fünften Platz in vergangenen Spielzeit noch einmal etwas höher gesetzt. Die zuletzt erreichten 60 Punkte sollen übertroffen und damit eine weitere Etablierung im Kreis der Spitzenteams erreicht werden.

Der bisherige Coach Sven Scherner bleibt nach fünfjähriger Tätigkeit nah bei der Mannschaft und fungiert nun als Team-Manager. Sein Nachfolger schaffte in der vergangenen Saison mit dem FC Geest 09 in der Kreisliga 1 nach zwischenzeitlichem Zittern den Klassenerhalt. Von Lankens Vorgänger sieht schon jetzt eine Weiterentwicklung im TSV-Team: „Auch wenn die Truppe eingespielt und schon recht erfahren ist, sind Verbesserungen möglich und auch erforderlich. In dieser Beziehung hat der neue Coach bei den Trainingseinheiten schon viele neue Impulse gesetzt. Die von ihm vorgegebenen Positionswechsel machen unser Spielsystem noch variabler.“

Da mit Abwehrrecke Michael Schröder, der aufgrund der beruflichen Belastung nur noch Co-Trainer sein möchte, nur ein echter Abgang zu verzeichnen ist, aber gleich mit vier eigenen A-Jugendlichen „frischer Wind“ ins Team kommt, ist der Kader in der Breite noch stärker besetzt. Außerdem haben sich auch die restlichen Neuzugänge Martin Steffensen und Saffet Yilderim vom Stadtrivalen VfR, sowie Julian Schröder vom TSV Kropp II für die Stammformation empfohlen. „Die Neuzugänge sind bereits bestens integriert und haben sich voll eingebracht“, freut von Lanken sich über die Entwicklung im Mannschaftsgefüge. Pech für Julian Schröder: Der 24-jährige Defensivspieler musste nach einem Foul im Strafraum mit Rot vom Platz und wird das erste Heimspiel von den Zuschauerrängen aus beobachten müssen.

Trotz der Unterzahl gewannen die Friedrichsberger den Auftakt beim Aufsteiger TV Grundhof mit 3:2. Mit der FSG im Amt Schafflund ist heute ein weiterer Neuling zu Gast, der dem Coach noch aus der Kreisliga bekannt ist. Mit dem FC Geest kassierte der neue TSV-Coach seinerzeit zwei Niederlagen. Das wird mit seinem neuen Team natürlich anders. Wer oben mitspielen will, sollte solche Partien gewinnen. „Grundsätzlich wollen wir zu Hause sowieso alle Spiele gewinnen“, sagt Scherner und hofft auf ein Punktepolster vor den vier Topspielen gegen den TSB, Schleswig 06, ETSV Weiche II und Risum-Lindholm.

Von Lanken hatte sich am vergangenen Freitag die Partie des Aufsteigers gegen den Liga-Favoriten TSB Flensburg (0:3) angesehen, wollte aber mit der Einschätzung des kommenden Gegners nicht richtig rausrücken. „Auf jeden Fall wird Schafflund nach der Niederlage bei uns anders auftreten.“ Eine Erkenntnis blieb haften: „Der TSB hat noch nicht alles gezeigt.“ Mit dem TSB müssen sich von Lanken und sein Team aber erst im nächsten Heimspiel am kommenden Mittwoch (13. 8.) beschäftigen.

Heute28
Gestern217
Diese Woche737
Diesen Monat4037
Total238074

Wer ist Online

1
Online

Donnerstag, 20. September 2018 07:22
© 2018 TSV Friedrichsberg Busdorf   |  Mail(at)tsv-friedrichsberg.de
Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen