06.09.2014 / 06. Spieltag / TSV Friedrichsberg II - TSV Großsolt- Freienwill 5:3 (0:2)

Erster Heimsieg nach 0:3 Rückstand!

Für die Zweite vom TSV ging es heute gegen den bisher ungeschlagenen Mitaufsteiger aus Großsolt. Es gab Veränderungen auf vielen Positionen im Vergleich zum Schuby-Spiel, trotzdem stand ein guter 14‘köpfiger Kader zur Verfügung - vorweg schon mal vielen Dank an Michael Dethlefsen “ für‘s einspringen “ zwischen den Pfosten.

 Leider begannen wir etwas unkonzentriert mit zu wenig Bewegung und zu wenig Einsatz in den Zweikämpfen. Es fehlte an Leidenschaft und Wille, auch deswegen kassierten wir bereits in der elften Minute das 0:1 – ein Pass von außen und in der Mitte stand ein Gastspieler vollkommen frei und verwandelt sicher. Mit mehr Ballbesitz, aber nicht zwingend in den Aktionen ging es für den TSV weiter, mit wenigen Höhepunkten im weiteren Spielverlauf. Ein Kopfball von Niels Spitzka, nach einem Eckball, sollte unsere einzige gute Torchance in den ersten 45 Minuten sein. Leider fiel in der 45. Minute, kurz vor der Halbzeitpause, noch das 0:2  - eine verunglückte Flanke aus dem Halbfeld landete zum Erstaunen aller Zuschauer im Netz.

Nach ernsten Worten in der Halbzeitpause wurde die Mannschaft umgestellt. Abgesprochen wurde mutiger nach vorne zu spielen, mehr zu laufen und kämpferischer aufzutreten. Leider spielten wir vom Anstoß weg nach hinten und hatten wieder ein paar individuelle Fehler – die Folge, schon in der 48. Minute das 0:3. Die Köpfe gingen bei vielen  (noch)  weiter nach unten und das Spiel schien gelaufen. Es wurden frische Spieler eingewechselt und brachten so  neuen Schwung in die Begegnung. Eine Einzelaktion von Patrick Nielsen wurde im Strafraum unsanft beendet, den daraus resultierenden Elfmeter verwandelte Yannick Gregersen sicher - 1:3 ( 68. Min.) . Es keimte etwas Hoffnung auf und wir spielten noch offensiver. Was dann folgte war unglaublich, es gelang uns in den folgenden 15 Minuten das Spiel zu drehen. Niels Spitzka glich mit einem Doppelpack in der 73. Minute per Kopf und in der 76. Minute zum 3:3 aus. In der 81. Minute erlief Yannick Gregersen einen verlängerten Ball, setzte sich klasse durch und verwandelte, am Gastkeeper vorbei, zur 4:3 Führung! Den Schlusspunkt setzte der heute starke Jurek Petrowski zum 5:3 ( 90. Min,).

Fazit: 60 Minute lang war es eines unserer schlechteren Spiele, dann unfassbar und auch mit dem nötigen Glück das Spiel gedreht und gewonnen. Im Fußball ist viel  möglich, aber so etwas wie heute erlebt man nur ganz selten - Glückwunsch an die gesamte Mannschaft!

Am kommenden Freitag geht es dann in Fahrdorf gegen den FC Haddeby weiter und hoffentlich mit dem dritten Sieg in Folge (!) - gerne etwas schonender für die Nerven des Trainers!

Es spielte: Dethlefsen – Paulsen (55min. Messerer), Nanz, Clausen, C. Meier – Reimer (55min. Yildirim), Spitzka, P. Meier, Nielsen ( 71min. Assall), Petrowski – Y. Gregersen

Bericht von Claus Mahrt

Heute146
Gestern221
Diese Woche1396
Diesen Monat4696
Total238733

Wer ist Online

2
Online

Sonntag, 23. September 2018 16:31
© 2018 TSV Friedrichsberg Busdorf   |  Mail(at)tsv-friedrichsberg.de
Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen