01.08.2015 / LIGA - 01. Spieltag beim FC Angeln02 (Quelle SHZ /SN/ um)

Verdienter Derby-Sieg des FC Angeln - Verbandsliga: Mannschaft von Trainer Henning Stüber besiegt den TSV Friedrichsberg mit 3:2 / Ausgleich vor der Pause beflügelt die Gastgeber

So richtig nach dem Geschmack der erwartungsvoll erschienenen 220 Zuschauer verlief der Saisonauftakt im Derby zwischen dem FC Angeln 02 und dem TSV Friedrichsberg-Busdorf, den die Platzherren an der heimischen „Stonefield Road“ letztendlich verdient mit 3:2 (2:2) gewannen. Hochzufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft und dem Resultat war FC-Coach Henning Stüber. –

Bereits die fulminanten Anfangsminuten sorgten dafür, dass in dieser Begegnung nicht taktiert wurde. Schon nach 120 Sekunden erzielte der FCA durch eine einstudierte Ecke, die Jonas Goos nach Vorarbeit von Björn Laß vollendete, die schnelle Führung.

Die Gäste zeigten sich vom Rückstand wenig beeindruckt und glichen nur sieben Minuten später aus, als Cedric Nielsen Jan Malte Stürken bediente und dieser per Kopf traf. Im Gegenzug vollbrachte der Friedrichsberger Torschütze seine zweite Großtat und rettete für seinen bereits geschlagenen Schlussmann Sascha Petersen auf der eigenen Torlinie.

Das Geschehen wogte weiter hin und her mit nun leichten Vorteilen für die Gäste. Zunächst konnte FC-Keeper Tore Wächter mit einer Glanzparade gegen Cedric Nielsen (25.) noch das 1:2 verhindern, war aber drei Minuten später machtlos, als Harm Ohm mit einem Kopfball nach einer Ecke von Saffet Yildirim den TSV in Führung brachte.

Der Ball lief bei der Truppe von Trainer Erik von Lanken auf in der Folgezeit gut in den eigenen Reihen, während sich die Gastgeber zunächst oftmals festrannten. So kam der 2:2-Ausgleich eine Minute vor dem Pausenpfiff auch etwas überraschend. Plötzlich stand Marten Köhler am linken Friedrichsberger Strafraumeck völlig frei, lief noch ein paar Meter und überwand TSV-Torhüter Sascha Petersen mit einem Heber.

Mit Beginn des zweiten Durchgangs wurden die Aktionen der Gastgeber druckvoller und im gleichen Mass gelang den Gästen im Spiel nach vorn nicht mehr viel. Überflüssiger weise leisteten sich „die Blauen“ in der 57. Minute vor dem eigenen Strafraum einen folgenschweren Fehlpass, den sich Björn Laß „angelte“ und den Ball dann aus etwa 14 Metern Entfernung zum 3:2 unter die Querlatte jagte.

In der Schlussphase bäumten sich die Friedrichsberger noch einmal auf, fanden aber gegen die konzentriert und kompromisslos arbeitende FC-Abwehr nicht mehr die entscheidende Lücke. Die beste Gelegenheit zum 3:3 hatte Jan Malte Stürken in der Nachspielzeit mit einer Direktabnahme, die er knapp verzog. Kurz vorher hätte Björn Laß, wieder nach einem katastrophalen Fehlpass in der Gäste-Defensive für die Entscheidung sorgen können, schob den Ball aber freistehend wenige Zentimeter neben den Pfosten.

Bericht von Udo Mehrens

SPIELERKADER:
FC Angeln 02: Wächter - C. Goos, Fritz (46. D. Goos), Peitz (65. Burau), J. Goos - Hoffmann-Timm, Malz, Köhler, Laß - Ohlsen (74. Beutel), Döhrwaldt.

TSV Friedrichsberg: Petersen - S. Thomsen, Röh (74. Hagge), Carstensen, Yildirim - Jöhnk (80. Mauriczat), Stürken, Ohm, C. Nielsen - Stegemann, P. Nielsen (52. T. Schubert).

Schiedsrichter:Günther (Schafstedt). – Zuschauer:220. – Tore:1:0 J. Goos (2.), 1:1 Stürken (9.),1:2 Ohm (28.), 2:2 Köhler (44.), 3:2 Laß (57.).

Beste Spieler:Malz, Köhler, Döhrwaldt - Stürken, Ohm.


STIMMEN zum SPIEL:

Angeln02 / Coach Henning Stüber: „Nachdem wir in Rückstand geraten waren, haben wir eine Zeit lang gewackelt. Der Ausgleich so kurz vor der Pause hat alle beflügelt. In der zweiten Hälfte haben wir mit unserer aggressiven Spielweise dem Gegner den Schneid abgekauft und verdient gewonnen.“_ ( typischer Stüber- Spruch, oder ? )

Friedrichsbergs Trainer Erik von Lanken erkannte den Sieg des FCA als verdient an, räumte aber ein: „Unsere Niederlage geht letztendlich in Ordnung, war aber unnötig, da Trainer Erik von Lanken wir den FC durch vermeidbare Abspielfehler immer wieder in Position gebracht haben. Nach dem 2:3 ist uns in der Offensive kaum noch etwas gelungen.“

TSV Teammanager Sven Scherner (Quelle/ Sportplatz.sh) : Friedrichsberg stand kaum auf dem Platz, da lag es auch schon hinten. „Wir haben bei einer Ecke geschlafen“, ärgert sich Sven Scherner. Die Unaufmerksamkeit bügelte Stürken nur vier Minuten später aus, danach verflachte das Geschehen etwas. Mit dem 1:2 bekam Friedrichsberg die Sache besser in den Griff, dem Ausgleich ging abermals ein Abwehrschnitzer voraus. „Man kann schon sagen, dass wir Angeln durch unsere Fehler im Spiel halten.“ Und sogar den Sieg ermöglichen. „Auch deren dritter Treffer war ein Geschenk von uns. Allerdings muss man auch sagen, dass Angeln eine gute zweite Hälfte gespielt hat.“


VORSCHAU  BERICHT:

31.07. / 01.08.2015 / LIGA NEWS: - " Es geht los! " / VORSCHAU DERBY vs. ANGELN 02 ( Quelle SHZ /SN ) > Zum Auftakt gleich ein Knaller-Spiel - Sonnabend um 15.30 Uhr in Steinfeld: Derby zwischen dem FC Angeln 02 und dem TSV Friedrichsberg-Busdorf

Nach dem einjährigen Gastspiel in der SH-Liga beginnt der Wiedereinstieg des FC Angeln 02 in der Verbandsliga Nord-West am Sonnabend um 15.30 Uhr an der „Stonefield Road“ in Steinfeld gleich mit einem „richtigen Knaller“. Zu Gast beim Nachbarschafts-Derby ist der TSV Friedrichsberg, der die vergangene Saison mit einem hervorragenden vierten Platz abschloss.
Betrachtet man die letzten Punkt- und Pokalspiele beider Teams gegeneinander, so sieht man, dass diese Begegnungen stets „eine enge Kiste“ waren. Etwas ähnliches erwarten beide Trainer auch diesmal. Henning Stüber vom FCA zählt die Gäste aus Schleswig zum erweiterten Favoritenkreis: „In den vergangenen Jahren hat der TSV bewiesen, dass er eine richtige Spitzenmannschaft ist. Gerade jetzt zum Auftakt ist alles möglich. Die Vorbereitungsspiele zählen nicht mehr, beide Teams müssen erst einmal sehen, wo sie stehen,“ sagt Stüber und hofft, dass wir das „bessere Ende für uns haben.“ Sein Tipp: 2:0-Sieg seiner Mannschaft in einer spannenden Partie. „Das Spiel verdient auch eine angemessene Kulisse.

Verzichten muss Henning Stüber auf Neuzugang Jan Böhnert, der an einer schmerzhaften Zerrung laboriert und noch längere Zeit ausfallen wird. Fraglich sind auch die Einsätze der angeschlagenen Dennis Burau und Sönke Dobberphul.

Respekt vorm Gegner hat auch der Friedrichsberger Coach Erik von Lanken: „Dieses Spiel ist gleich eine Standortbestimmung. Bei solch einem Gegner wie dem FC Angeln darf nicht viel ’gedaddelt’ werden, wir müssen von Beginn an auf der Hut sein. Nach unseren nicht gerade überzeugenden Vorbereitungsspielen mit einer Menge Gegentoren gilt unser Augenmerk zunächst der Stabilisierung der Defensive.“ Fehlen werden dem TSV Friedrichsberg in Steinfeld der verletzte Mannschaftskapitän Mats Oke Callsen sowie die Urlauber Thies Brodersen und Rasmus Pagel. Bei Tim Schubert hofft der Trainer, dass die Rippenprellung soweit abgeklungen ist und einen Einsatz möglich macht.

um

 

Heute26
Gestern271
Diese Woche26
Diesen Monat5999
Total221943

Wer ist Online

3
Online

Montag, 23. Juli 2018 02:26
© 2018 TSV Friedrichsberg Busdorf   |  Mail(at)tsv-friedrichsberg.de
Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen