19.03.2016 / LIGA vs. Nordmark Satrup (Quelle SHZ / SN)

Zweite Heimpleite in Folge - Fußball-Verbandsliga: TSV Friedrichsberg unterliegt TSV Nordmark Satrup mit 1:2 ( 1:0) und macht dabei die gleichen Fehler wie gegen Stern

Der TSV Friedrichsberg hat sich endgültig aus der Spitzengruppe der Fußball-Verbandsliga Nord-West verabschiedet. Mit dem 1:2 (1:0) gegen den TSV Nordmark Satrup kassierte der TSV die zweite Heimniederlage in Folge und machte dabei die gleichen Fehler wie am Wochenende zuvor gegen IF Stern Flensburg.

Auch TSV-Coach Erik von Lanken sah Parallelen in diesen beiden Begegnungen: „Wiederum haben wir stark begonnen und sind auch verdient 1:0 in Führung gegangen. Dass es dann leider so weiterging wie vor einer Woche, können wir uns alle kaum erklären. Der zweite Treffer wollte erneut nicht fallen und dann haben wir, obwohl noch weitere Torchancen vorhanden waren, wieder stark abgebaut.“ Sein Satruper Kollege Hans-Jürgen „Max“ Jacobsen lobte dagegen die Leistungssteigerung seines Team in der zweiten Halbzeit: „Schon in der Pause habe ich den Jungs gesagt, dass für uns trotz des Rückstands noch was geht. Mit viel Lauf- und Einsatzbereitschaft haben wir die Fehler der Friedrichsberger genutzt und am Ende, wenn auch etwas glücklich, aber nicht unverdient gewonnen. Angesichts der weiteren schweren Aufgaben im Abstiegskampf tun uns diese drei Punkte richtig gut.“

Nach drückender Überlegenheit und zwei Aluminium-Treffern von Cedric Nielsen brachte Tim Schubert die Gastgeber in der 32. Minute in Führung. Auch in der verbleibenden Spielzeit bis zur Pause beherrschte Friedrichsberg das Geschehen, zeigte aber in manchen Situationen auch schon wieder einige Abwehrschwächen. Diese setzten sich nach dem Seitenwechsel fort, und bereits sieben Minuten nach Wiederbeginn köpfte Satrups Nachwuchsspieler Tim Siebert nach einem Freistoß von Mannschaftskapitän Stefan Wintschel den 1:1-Ausgleich.

Nur neun Minuten später schlugen die Gäste nochmals zu. Mit einer Energieleistung setzte sich Daniel Matthiesen auf dem linken Flügel durch und passte zur Mitte. Dort stand Sven Beck goldrichtig und traf zum 1:2. Die Gastgeber bäumten sich nach dem Rückstand noch einmal auf, konnten aber keinen richtigen Druck in Richtung gegnerisches Tor erzeugen. Dennoch sprangen noch zwei Tormöglichkeiten bei den Angriffen in der Schlussphase dabei heraus. Erst vergab Cedric Nielsen etwas überhastet das 2:2, und dann konnte Mats-Oke Callsen den Satruper Keeper Jan Mathiesen ebenfalls nicht bezwingen.

um

TSV Friedrichsberg: Petersen – Yildirim (75. S. Thomsen), J. Schröder, Röh, Voland (70. Pagel) – Callsen, Jöhnk (61. Klesing), Ohm, Schubert – P. Nielsen, C. Nielsen.


Nordmark Satrup: Mathiesen – Peters, L. Thomsen (70. Möller), Wintschel (66. D. Andresen), P. Jacobsen (45. Schulz) – M. Jacobsen, Böhm, D. Matthiesen, T. Andresen – Siebert, Beck.

Schiedsrichter: Heidemann (Kiel). –Zuschauer: 100.
Tore: 1:0 Schubert (32.), 1:1 Siebert (52.), 1:2 Beck (61.).
Beste Spieler: Callsen - L. Thomsen, D. Matthiesen.


VORSCHAU ( Spiel vs. Nordmark Satrup )  - 18.03.2016 (Quelle SHZ /SN)

Pleite gegen Stern abgehakt / TSV Friedrichsberg empfängt Nordmark Satrup

Das Vorhaben des TSV Friedrichsberg, sich unter den „Top 5“ der Fußball-Verbandsliga Nord-West fest zu etablieren, erhielt durch die 1:3-Heimpleite gegen Stern Flensburg einen Dämpfer. Diesen Ausrutscher wollen Trainer Erik von Lanken und seine Mannen, wiederum vor eigenem Publikum, am Sonnabend um 14 Uhr gegen den TSV Nordmark Satrup wettmachen. Die Austragung dieser Partie ist nicht gefährdet, da die Wetterprognose keine Niederschläge voraussagt und der Sportplatz „Am Öhr“ zuletzt seine Belastungsprobe mit zwei Begegnungen hintereinander gut bestanden hat.

Im Friedrichsberger Lager hat man die Niederlage gegen Stern schnell abgehakt und richtet den Blick nur nach vorn. Auch Abwehrspieler Mats-Oke Callsen, der nach einer lang anhaltenden Verletzung in den letzten Spielen des alten Jahres noch zu Kurzeinsätzen kam und nun nach der Winterpause bereits zum zweiten Mal über die volle Distanz eingesetzt werden konnte, ist optimistisch: „Die erste halbe Stunde gegen Stern lief doch recht optimal. Leider ist uns in dieser Phase nicht das 2:0 gelungen. Dann haben wir irgendwie den Faden verloren und wurden gleich mit zwei Gegentreffern in Form eines Doppelschlags bestraft.“ Die TSVer wissen, dass sie sich uns unnötige Fehler erlaubt haben und haben im Training daran gearbeitet. Deshalb ist Callsen sicher, „dass wir diesmal in der Defensive konzentrierter arbeiten und auch vorn die Chancen nutzen. Mein Tipp lautet 3:1.“

Eine niedrige Fehlerquote des TSV im Abwehrbereich istauch notwendig, denn die Gäste aus Satrup haben mit „Oldtimer“ Sven Beck einen Akteur, der jeden noch so kleinen Fehler des Gegners eiskalt ausnutzt. Auch gegen 06 traf er nach knapp halben Stunde zum 1:0. Dieser Treffer reichte jedoch nicht, denn am Ende gewannen die Gäste aus Schleswig mit 3:2 und sorgten dafür, dass der TSV Nordmark zwar Tabellenzehnter bleibt, aber mit 23 Punkten noch lange nicht den Klassenerhalt geschafft hat und somit in nächster Zeit noch einige Zähler sammeln muss. Das Hinspiel in Satrup gewannen die Friedrichsberger knapp mit 2:1.

um


 

 

Extra-Einheit für die Defensive

War es nun diemangelnde Spielpraxis, oder Fehler in einem ganz normalen Spiel, die zur 1:3-Niederlage des TSV Friedrichsberg gegen IF Stern Flensburg führten? „Wenn man das immer so genau wüsste“, antwortet Trainer Erik von Lanken. 25 Minuten haben nach vorne recht gut gespielt. Wir hatten auch in der Trainingsphase viel für die Offensive getan, um den Jungs auch den Spaß am Fußball nach der langen Winterpause zu vermitteln“, erzählt der Coach, der am Dienstag eine Extra-Einheit Defensiv-Verhalten in die Vorbereitung auf das Spiel gegen Satrup angesetzt hatte. „Das war kein Straftraining“, versichert von Lanken. Entscheidend gegen die Flensburger war, dass die Mannschaft nach gutem Start die Spielphilosophie nicht mehr umsetzen konnte. Entscheidend gegen Satrup: „Wir müssen hinten gut stehen. Satrup ist nicht nur Sven Beck,“ warnt der Coach.

mb

 

Heute28
Gestern217
Diese Woche737
Diesen Monat4037
Total238074

Wer ist Online

1
Online

Donnerstag, 20. September 2018 07:20
© 2018 TSV Friedrichsberg Busdorf   |  Mail(at)tsv-friedrichsberg.de
Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen