0:1 Niederlage  in hart umkämpfter Partie - 01.05.2016  / - Fußball-Verbandsligist SV Frisia 03 Risum-Lindholm hat mit dem 1:0 (1:0) gegen den TSV Friedrichsberg die Tabellenspitze zurückerobert.

TSV-Coach Erik van Lanken monierte die harten Zweikämpfe, beklagte die Ausfälle von Rasmus Pagel (46., Schlag auf den Oberschenkel), Saffet Yildirim (73., Verdacht auf Gehirnerschütterung) und Daniel Voland (Schlag auf den Knöchel). „Ich mache Frisia keinen Vorwurf. Wenn man wieder an die Tabellenspitze und aufsteigen will, dann muss man in die Zweikämpfe gehen. Von den Gelegenheiten her ist der Sieg verdient. Allerdings haben wir zu wenige wirklich gefährliche Chancen herausgespielt, um uns dafür dann auch zu belohnen“, sagte der Friedrichsberger Trainer.

Nach dem 0:1 (35.), das Leif Johannsen köpfte, steigerte sich Friedrichsberg deutlich. Frisia fand so richtig nicht mehr statt, konnte sich vom Druck der Gäste kaum noch befreien. Friedrichsberg hatte jetzt klar mehr Ballbesitz, spielte aber uneffektiv. Die Partie wurde härter. Nach einem Foul von Jannik Heider an Lars Thomsen und einem Schubser von Leif Johannsen eskalierte die Stimmung auf dem Platz. Es kam zur Rudelbildung (77.). Schiedsrichter Chris Olimsky beruhigte die Gemüter aber wieder schnell, zeigte Heider und Leif Johannsen die gelbe Karte.

SV Frisia 03: Lars Christiansen – Andresen, Leve Johannsen, Paulsen, Heider – Mathias Bruhn (60. Ferchen), Jürgensen (56. Bartlefsen), Marvin Bruhn, Daniel Johannsen – Bahnsen, Leif Johansen (79. Böckenholt).

TSV Friedrichsberg: Sascha Petersen – Brodersen, Voland, Julian Schröder, Röh (46. Yildirim/73. Lars Thomsen) – Sven Thomsen, Cedric Nielsen, Jöhnk, Ohm – Pagel (46. Daniel-Alexander Schubert), Tim Christoph Schubert.

Schiedsrichter: Olimsky (Ostrohe).
Zuschauer: 170. Tor: 1:0 (35.) Leif Johannsen.
Beste Spieler: Andresen, Leif Johannsen, Daniel Johannsen/ Tim Christoph Schubert, Cedric Nielsen, Sascha Petersen.


Vorschau / Stimme(n) zum Spiel: Spannung zwischen Frisia und Friedrichsberg

„Wir wollen in Lindholm gewinnen, egal ob 06 dadurch einen Vorteil hat“, sagt Friedrichsbergs Liga-Manager Sven Scherner. „Das gleicht sich wieder aus, weil wir das Spiel gegen 06 auch gewinnen.“ Sonntag (15 Uhr) – parallel zum Derby in Schleswig – spielt der Tabellensechste bei Frisia Risum-Lindholm und will die Punkte, die man in der Schwächephase hat liegen gelassen, wiederholen. Frisia hat erst ein Heimspiel verloren, das Team von Trainer Erik von Lanken ist im neuen Fußballjahr auswärts noch ungeschlagen. Für Spannung dürfte gesorgt sein.

 

Heute160
Gestern235
Diese Woche652
Diesen Monat3952
Total237989

Wer ist Online

2
Online

Mittwoch, 19. September 2018 17:07
© 2018 TSV Friedrichsberg Busdorf   |  Mail(at)tsv-friedrichsberg.de
Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen