07.05.2016  // LIGA vs. Bredstedter TSV  (Quelle SHZ /SN)

Friedrichsberg siegt nach Trotzreaktion - Fußball-Verbandsliga: 3:1 gegen abstiegsgefährdeten Bredstedter TSV / Ärger über umstrittenen Elfmeter zum Ausgleich für die Gäste

Mit einem glanzlosen 3:1 (0:0)-Heimsieg gegen den Bredstedter TSV fand der TSV Friedrichsberg nach zuletzt zwei Niederlagen wieder in die Erfolgsspur und sicherte sich zwei Spieltage vor Saisonschluss in der Fußball-Verbandsliga den sechsten Rang in der Endabrechnung.

Für den Aufsteiger aus Bredstedt geht das Zittern um den Klassenerhalt weiter. Der Friedrichsberger Coach Erik von Lanken war trotz der nicht überzeugenden Leistung seines Teams zufrieden: „Angesichts der anhaltenden Personalprobleme haben wir das Optimale erreicht. Erfreulich war, dass die Jungs nach dem unberechtigten Foulelfmeter zum 1:1 sich noch einmal aufgebäumt haben und in der Schlussphase den verdienten Sieg geschafft haben.“

Den besseren Start hatten die Gäste. Sie kamen zu guten Chancen durch Dirk Wessel und Sami Ali, die aber nicht den erfolgreichen Abschluss fanden. Nach gut einer Viertelstunde kamen die Platzherren besser ins Spiel, taten sich aber weiterhin schwer gegen die früh störenden und kämpferisch starken Bredstedter. Die erste große Möglichkeit zur Führung vergab Cedric Nielsen, der aus etwa neun Metern am Bredstedter Keeper Max Nehren scheiterte. Kurz vor der Pause kam noch einmal Cedric Nielsen in Schussposition, schoss diesmal aber über das gegnerische Gehäuse. Anschließend traf Tim Spitzka nur das Außennetz.

Auch der zweite Durchgang begann mit gefährlichen Strafraumszenen für die Gäste, die aber auch jetzt ohne Folgen blieben. Ab der 55. Minute mussten die Nordfriesen in Unterzahl weitermachen, da Steffen Mohn nach wiederholtem Foulspiel die Gelb-Rote Karte sah. Die personelle Überlegenheit nutzten die Friedrichsberger in der 70. Minute. Nach einem Pass aus der Tiefe scheiterte Lars Klesing im ersten Versuch an BTSV-Schlussmann Max Nehren, versenkte jedoch den Nachschuss zum 1:0.

Ein umstrittener Strafstoß für die Gäste führte in der 78. Minute wieder zum Gleichstand. Nach Ansicht der Gastgeber geschah das Festhalten von Christoph Hagge bei seinem Gegenspieler klar vor der Strafraumgrenze und hätte höchstens mit einem Freistoß geahndet werden können. Doch Schiedsrichter Böhnke aus Eichede sah die Situation anders. Er entschied auf ein Foul „innerhalb “ und zeigte zusätzlich dem Friedrichsberger Akteur noch die Gelb-Rote Karte. Den Strafstoß verwandelte Gerrit Carstensen zum 1:1.

Es war dann wohl eine Trotzreaktion der Heimmannschaft, dass diese Partie doch noch gewonnen wurde. Nur 120 Sekunden nach dem Ausgleich wurde Lars Klesing im Bredstedter Strafraum regelwidrig gestoppt und auch jetzt zeigte der Unparteiische auf den Elfmeterpunkt. Cedric Nielsen behielt die Nerven und traf zur erneuten Führung.

Weitere zwei Minuten später war die Begegnung entschieden. Nach einer sehenswerten Kombination über Cedric Nielsen und Tim Schubert landete der Ball bei Rasmus Pagel, der sich diese Chance nicht entgehen ließ und zum 3:1-Endstand einschoss.

um

TSV Friedrichsberg: Petersen - T. Brodersen, S. Thomsen, Neumann, Hagge - T. Spitzka (46. Klesing), Jöhnk, Ohm, T. Schubert - Pagel (88. Mauriczat), C. Nielsen.

Bredstedter TSV: Nehren - Mohn, G. Carstensen, Sören Petersen, Nissen - Voss, Christiansen (46. Thiesen), Lorenzen-Paulsen (71. Techow), Mohr (87. Sven Petersen) - Ali, Wessel.

Schiedsrichter: Böhnke (Eichede). Gelb-Rote Karten: Mohn (58.) und Hagge (78.) wegen wiederholten Foulspiels.
Zuschauer: 50. - Tore: 1:0 Klesing (70.), 1:1 G. Carstensen (78., Foulelfmeter), 2:1 C. Nielsen (80., Foulelfmeter), 3:1 Pagel (82.)
Beste Spieler: Jöhnk, Klesing – Nehren.

 

Heute7
Gestern364
Diese Woche1344
Diesen Monat7336
Total206262

Wer ist Online

1
Online

Sonntag, 27. Mai 2018 01:32
© 2018 TSV Friedrichsberg Busdorf   |  Mail(at)tsv-friedrichsberg.de
Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen