Lokalpresse TSV - Auch im Blutspenden Schleswigs Nr. 1

Medieninformation vom 10. Januar 2020 - Auch beim Blutspenden Schleswigs Nr. 1: Fußballer des TSV Friedrichsberg-Busdorf leisteten gemeinsam Blutspende beim DRK

Die frischgebackenen Schleswiger Stadtmeister im Hallenfußball sind nicht nur sportlich spitze: ganz oben stehen die Sportler des TSV Friedrichsberg-Busdorf auch, wenn es um soziales Engagement für ihre Mitmenschen geht! Bereits zum sechsten Mal besuchten die Fußballer der Herrenmannschaft gemeinsam den DRK-Blutspendedienst, um mit ihren Spenden Patienten im Norden zu unterstützen. Begleitet wurden sie dabei wieder von einigen Kolleginnen aus der Damen-Fußballmannschaft, die ebenfalls ihren Teamgeist unter Beweis stellten.

Seit ihrer gemeinsamen Blutspende-Premiere als Mannschaft 2016, sind die Sportlerinnen und Sportler mit ihrem Trainer- und Betreuer-Team halbjährlich zu Gast beim DRK im Schleswiger Rote-Kreuz-Weg. Die Gruppenspende muss jedes Mal um zahlreiche Trainings- und Spieltermine herum geplant werden. Nach dem sportlichen Erfolg des Stadtmeister-Titels passte der gemeinsame Aderlass jetzt in die Zeit vor die Vorbereitungen auf die Rückrunde, die Ende Februar beginnt. „Unsere Motivation ist es, anderen Menschen zu helfen. Einige Spieler aus unserer Mannschaft sind mittlerweile auch sehr regelmäßige Plasmaspender“, sagte Fußball-Obmann Tim Spitzka.

Für das DRK-Team ist der TSV Friedrichsberg-Busdorf jedenfalls auch beim Thema sportliche Blutspende Schleswigs „Nummer 1“: „Die Friedrichsberger beweisen, dass Sport und Blutspenden sehr gut zusammen passt. Wichtig ist es, eine kleine Ruhephase nach der Spende einzuhalten und direkt am Spendetag keine sportlichen Höchstleistungen mehr zu erwarten“, erklärte Stefanie Schwart, vom DRK-Blutspendedienst. „Wir hoffen, dass sich zukünftig vielleicht noch weitere Vereine die Fußballer unseres Stadtmeisters zum Vorbild nehmen. Darüber würden wir uns sehr freuen“.

Termine und Informationen zur Blutspende unter www.blutspende.de (bitte das jeweilige Bundesland anklicken) oder über das Servicetelefon 0800 11 949 11 (kostenlos).

Öffnungszeiten DRK-Blutspendedienst, Rote-Kreuz-Weg 5, 24837 Schleswig
Montag: 8-12.30 Uhr, Dienstag und Mittwoch: 14-19 Uhr, Donnerstag: 11-19 Uhr, Freitag: 8-12.30 Uhr

Medienkontakt DRK-Blutspendedienst Nord-Ost gemeinnützige GmbH
Kerstin Schweiger, Pressesprecherin, Telefon 0173 / 5364689 oder 030 / 80681-118, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!,
Susanne von Rabenau, Referentin für Presse und Öffentlichkeitsarbeit für Schleswig-Holstein und Hamburg, Telefon 04154 / 8073 2314 oder 0177 780 7327, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Über uns

Die TOPADRESSE in Schleswig!


  • Fussball
  • Handball
  • Gymnastik
  • Tischtennis
  • Volleyball
  • Kraftsport

  • Anerkannter Stützpunktverein
  • Integration durch Sport
  • Sport gegen Gewalt
  • Landessportverband  Schleswig-Holstein

"JuFrie" Förderverein

Wer in die Zukunft investieren will, muss sich um die Jugend kümmern.


Gerade die kleineren Sportvereine haben in den letzten Jahren verstärkt darunter zu leiden, dass Jugendliche den Verein wechseln. Allgemeiner Tenor, dass Jugendliche in größeren Vereinen besser gefördert werden - dieser Meinung will der Jugend-Förderverein Friedrichsberg-Busdorf e.V.  > JuFrie <  entgegenwirken.


Mach mit bei uns! Antrag Jugend-Förderverein Friedrichsberg-Busdorf e.V.   "jufrie"


Geschäftsstelle

TSV Friedrichsberg-Busdorf e.V.
Am Öhr 6 - 24837 Schleswig


+49 (0)4621 32690
mail@tsv-friedrichsberg.de



Unsere Besucherzahlen

300764
HeuteHeute10
GesternGestern65
Diese WocheDiese Woche307
Dieser MonatDieser Monat190
GesamtGesamt300764
Aktuell Online 7

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.